Schulleben

UNSER SCHULLEBEN


Schule bedeutet für uns mehr als nur Unterricht und Erziehung. Wandertage, Projekte, Theaterfahrten, Arbeitsgemeinschaften und gemeinsame Aktivitäten wie Feiern und Ausflüge gehören zum Leben und Lernen an unserer Schule. Solche Aktivitäten prägen den Zusammenhalt im Klassenverband und darüber hinaus. Die Schüler/innen entfalten Freude am gemeinsamen Tun, der Zusammenhalt im Klassenverband wird gestärkt und die Kinder finden Raum ihre persönlichen Begabungen einzubringen.

 

 

EINBLICKE INS SCHULJAHR 2020/21


CORONA KANN UNS NICHT STOPPEN

Trotz der Corona-Pandemie konnten in diesem Schuljahr einige unserer traditionellen Projekte und Feste unter Beachtung der Hygienemaßnahmen stattfinden. So durften z.B. die Sozialarbeiter des Jugendhauses "Alte Post" in der 6. Klasse das Projekt "Liebe, Freundschaft, Sexualität" durchführen, die 5 Klasse das Jugendhaus zum Thema "Kinderrechte" besuchen oder die Klassen 4a und 4b die Stadtralley veranstalten. In den letzten Tagen fanden zahlreiche Wandertage in den einzelnen Klassenstufen statt. Auch das Sportfest, das Schwimmlager der Klasse 2 und das Schwimmfest der Schule war ein voller Erfolg.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für ihre Mithilfe!


.
SCHWIMMLAGER DER KLASSE 2

Vom 07.06.-18.06.2021 fand das Schwimmlager der Klassenstufe 2 statt. Folgene Schwimmstufen konnten absolviert werden:

Schwimmstufen hier >>

     


.
PROJEKT KINDERRECHTE MIT DER KLASSE 5

Am Freitag, den 11.06. und 18.06.21 trafen sich Schüler und Schülerinnen der 5. Klasse mit ihrer Klassenleiterin, Frau Wyrembek, im Jugendhaus „Alte Post“ mit dem Sozialarbeiter Joschi und den Sozialarbeiterinnen Katrin und Katharina. Zwei Tage arbeiteten und lernten wir viel über unsere Rechte als Kinder, führten lustige und ernste Spiele durch und diskutierten über verschiedene wichtige Themen, die uns bewegten. Dabei erfuhren wir viel Neues über unseren Körper und den Umgang mit unseren Gefühlen. Als Ergebnis des Projektes „ Kinder-rechte“ war uns durchaus bewusst, dass wir Kinder uns öfter bei Problemen Gesprächspartner suchen sollten, zu denen wir Vertrauen haben und denen wir Problemen anvertrauen können.

Diese zwei Tage haben unser Klassenkollektiv gestärkt. Wir haben uns auf verschiedenen Ebenen noch besser kennengelernt. Das war gut so und gibt uns für das letzte Jahr in der Grundschule noch einmal ein Zusammengehörigkeitsgefühl.

 


.
SPORTFEST

„Sport frei“ hieß es am Donnerstag, den 03.06.20210, in der Pestalozzi-Grundschule Großräschen. Bei sommerlichen 24 Grad konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Können zeigen. Neben herausragenden athletischen Leistungen schien ihnen der Spaß sich im Klassenverbund an der frischen Luft sportlich zu betätigen jedoch viel wichtiger.

Das Sportfest wurde in zwei Durchläufen organisiert. Die ersten drei Jahrgangsstufen traten von 8 bis 9:30 Uhr an und die Großen, der vierten bis sechsten Klasse, von 10 bis 11:30 Uhr. Um einen reibungslosen Ablauf an den Stationen Schlagball, 50-Meterlauf und Weitsprung zu gewährleisten, wurde jeder Klasse ein Gruppenwart zugeteilt.

Auch wenn dabei sein und Spaß haben alles ist, waren am Ende eines jeden Durchlaufs natürlich alle gespannt, wer denn nun die besten Ergebnisse erreicht hat.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern.

 

     

Schulmeister Kl. 5-6        Schulmeister Kl. 1-3


.
PROJEKT KINDERRECHTE DER 4. KLASSEN

Das Präventionsprojekt „Kinderrechte“ ist gegen sexuelle Gewalt an Kindern: es informiert Kinder über ihre Rechte und im Besonderen zum Schutz vor sexuellen Übergriffen sowie Hilfsmöglichkeiten. Es wurde für die Mädchen und Jungen der 4. Klasse unserer Schule im Jugendhaus „Alte Post“ durchgeführt.

Im Rahmen des Präventionsprojektes wurden die Kinder spielerisch und altersgerecht über ihre Rechte informiert und darin bestärkt, sich bei Grenzverletzungen zu wehre bzw. Hilfe zu suchen. Unsere Schülerinnen und Schüler hatten an dem Projekttag viel Spaß und konnten gleichzeitig eine Menge lernen.


Unsere Einschulungsfeier2020/21

Am 08. August 2020 war es wieder soweit. Das Schuljahr 2020/ 2021 startete an der Pestalozzi-Grundschule traditionell mit der feierlichen Einschulung der neuen Erstklässler. Nicht nur die ABC- Schützen waren neugierig auf die Schule, auch die neue Schulleiterin Frau Tschubel, das gesamte Lehrerkollegium und das Hort-Team fieberten dem diesjährigen Schulanfang aufgeregt entgegen. Denn obwohl in diesem Jahr Corona-bedingt alles etwas anders war, sollte es ein toller Tag für alle werden.

Mit viel Fleiß, Engagement und voller Zuversicht bereiteten die Lehrerinnen und Erzieherinnen, die Sekretärin und der Hausmeister den Einschulungstag unter Berücksichtigung des Hygienekonzeptes vor.

Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Sommertemperaturen eröffneten die Viertklässler mit ihrem Chorgesang und eingeübten Gedichten die Feierstunde auf dem Schulhof der Pestalozzi Grundschule.

Anschließend begrüßte Frau Tschubel 22 Schulanfänger, ihre Eltern sowie die zukünftige Klassenlehrerin, Frau Liebeskind. Diese hatte auch gleich einige Fragen an ihre neuen Schülerinnen und Schüler, die natürlich alle mit viel Freude richtig beantwortet wurden.

Die nachfolgende feierliche Aufnahme der Kinder in die erste Klasse der Pestalozzi Grundschule stellte für viele Eltern und Zaungäste einen bewegenden Augenblick dar, bevor die neuen Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Frau Liebeskind in ihren Klassenraum gingen. Dort erwartete die ABC- Schützen neben ihrer ersten Unterrichtsstunde auch einige Geschenke.

Während die Kinder die Klassenmaskottchen Mimi und Mo kennenlernten, befestigten die Eltern Zuckertüten an dem bunt geschmückten Zuckertütenbaum auf dem benachbarten Hortgelände und erfrischten sich am Getränkebasar. Dieser wurde wieder von den Lehrerinnen organisiert, um Geld für die Klassenkasse der neuen ersten Klasse zu sammeln.

Das Ende der ersten Unterrichtsstunde wurde durch den Fanfarenzug Großräschen e.V. eingeleitet, welcher klangvoll auf dem Schulhof einlief. Er begleitete die herauskommenden Schülerinnen und Schüler der Klasse 1 musikalisch zum Zuckertütenbaum. Dort bekamen diese endlich ihre heiß ersehnten Zuckertüten überreicht.